Hermannsreuth.
Verstorben Große Stütze in der Pfarrgemeinde

(ws) Mit seiner Freundlichkeit, dem starken Sinn für Gerechtigkeit oder seinem ruhigen und ausgleichenden Wesen hatte Johann Trescher schnell den Weg zu den Herzen der Menschen gefunden. Dazu beispielhaftes Engagement für Heimat und Pfarrgemeinde, oder aber eine sympathische Geste für seine Freunde, haben Johann Trescher ausgezeichnet.

Am Samstag ist der gebürtige Paulusbrunner im hohen Alter von 94 Jahren verstorben. Mit ihm hat die Region auch einen wertvollen Zeitzeugen verloren, der mit seinen persönlichen Erinnerungen ein besonderes Kapitel dieser Geschichte einem oft auch jungen und interessierten Publikum aufgezeigt hat. Trotz des Verlustes der Heimat war der Weg von Johann Trescher von einer positiven Lebenseinstellung gekennzeichnet. In Hermannsreuth hatte er sich eine neue berufliche Existenz als Maler aufgebaut. Noch in Eger hatte Johann Trescher die Grundlagen des Handwerks erlernt.

Neben dem beruflichen Wirken bleibt der Verstorbene durch seine Geselligkeit, als Unterhalter und Musikant in Erinnerung, durch sein Verständnis für die Anliegen der Mitmenschen und durch seine Fähigkeit, auch bei strittigen Themen einen gemeinsamen Weg zu finden. Gerade in der Pfarrgemeinde war der Verstorbene eine große Stütze. Als Lektor, Vorbeter, Kommunionhelfer oder an der Spitze des Pfarrgemeinderates (von 1982 bis 1994) leistete Johann Trescher wertvolle Dienste. Dazu gehörte auch sein Einsatz für den Paulusbrunner Friedhof.
Noch in seiner Amtszeit war Trescher zum Ehrenvorsitzenden ernannt worden. Oft war der Rat Treschers gefragt, den er gerne mit einer Portion Humor verpackte. Auch in der Gemeinde und bei den Vereinen brachte sich der Verstorbene mit Rat und Engagement ein.

Zu dem vielfältigen Wirken kam im Alter noch die Passion für die Schnitzerei hinzu. Kunstvolle Krippenfiguren und kleine Schmuckstücke sind so entstanden, die Johann Trescher an gute Freunde gerne auch mal als Geschenk weitergab. Eine ganz besondere Geste, die noch lange die Erinnerungen an einen besonderen Mitbürger wach halten wird.

Streberosenkranz in der Stadtpfarrkirche Bärnau heute, Mittwoch, um 14.30 Uhr, Trauergottesdienst um 15 Uhr, anschließend Beerdigung.

Termine

Frauenfrühstück

Bärnau. Die Volksbank Nordoberpfalz lädt alle Kundinnen am Samstag ab 9 Uhr zum Frauenfrühstück in das Pfarrheim ein. Thema "Städtereisen". Anmeldung in der Zweigstelle Bärnau. Die Teilnahme ist kostenlos.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.