Hinterbrünster feiern Patrozinium der Marienkapelle
"Tag der Dankbarkeit"

Mariä Himmelfahrt ist für Geistlichen Rat Antony Soosai die den Christen zugesagte Zukunft des Menschen bei Gott. In der Messe zur Feier des Patroziniums der Marienkapelle, die er mit Pfarrvikar Pater Marianus Kerketta zelebrierte, bezeichnete er das Fest als "Tag der Dankbarkeit. Denn die Vollendung Marias ist die Bestätigung der Vollendung unseres eigenen Lebens bei Gott".

Außerdem freute sich Soosai, dass Gott durch Marias Fürsprache so viele Menschen geschenkt habe, die bereit seien, alles zu tun, "damit das Kapellengebäude glänzt und unsere Pfarrgemeinde eine lebendige Kirche bleibt". Für alle sei das Fest Dank und Bestätigung, in diesem Sinne weiterzumachen. In seiner Predigt sprach der Seelsorger von einer herausragenden Stellung der Gottesmutter. "Das Einzigartige an Maria ist nicht nur ihre Rolle in der Heilsgeschichte, sondern vor allem ihr Glaube", sagte er.

"Dieser zeigt sich unter anderem darin, wie sie Jesus bis unter das Kreuz begleitet hat. Sie ist eine von uns, ein Teil der Kirche; und gleichzeitig können wir an ihr ablesen, wie Kirche sein soll." So sei Gottes Plan an Maria schon aufgegangen. "In ihr ist schon vollzogen, was wir für uns erhoffen", ergänzte Soosai: "Die Auferstehung und Aufnahme in den Himmel mit Leib und Seele." Das war für den Geistlichen Rat Anlass für den Hinweis auf die Einmaligkeit des Lebens. "Es kommt alles darauf an, dass wir die Chance dieses Lebens ergreifen und entsprechend würdevoll und ehrfürchtig mit dem Lebens umgehen, mit unserem eigenen und dem anderer."

Von einem Leben in Fülle bei Gott künden laut Kerketta auch die vom Katholischen Frauenbund gesammelten Heilkräuter und Blumen, die er segnete. "Sie erinnern uns an seine Herrlichkeit und an den Reichtum des Lebens."

Am Ende galt der Dank vor allem Franziska Wüst für die musikalische Gestaltung der Messe, an der neben dem Kapellenausschuss auch Abordnungen der Feuerwehr sowie Soldaten- und Kriegerkameradschaft Brünst teilgenommen hatten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.