26.04.2013 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Höchststrafe

von Redaktion OnetzProfil

Für den Mord an seiner Frau und seinen beiden Söhnen ist ein 48-Jähriger in Koblenz zu lebenslanger Haft mit besonderer Schwere der Schuld verurteilt worden. Der Richter sprach von einer "schrecklichen, abscheulichen und unverzeihlichen Tat". Der Mann hatte zugegeben, im November 2012 in Kruft in der Osteifel im Haus der Familie seine 43 Jahre alte Ehefrau und seinen neunjährigen Sohn erstochen und seinen sieben Jahre alten Sohn erstickt zu haben. Er hatte befürchtet, seine Familie an einen Geliebten seiner Frau zu verlieren.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp