IG Metall weitet Warnstreiks massiv aus
Aktionen in Amberg und Fürth

Bild: dpa
München. (dpa/lby) Im Tarifstreit in der Metall- und Elektroindustrie will die Gewerkschaft die Zahl der Nadelstiche von Tag zu Tag erhöhen. Heute plant die IG Metall in ganz Bayern mehr als 30 Warnstreiks, nachdem es am gestrigen Donnerstag zunächst Aktionen in 13 Betrieben gab. Ein Schwerpunkt der heutigen
Warnstreiks soll das große Bamberger Bosch-Werk sein. Dort plant die Gewerkschaft während aller drei Schichten jeweils rund einstündige Arbeitsniederlegungen. Weitere Aktionen sind unter anderem bei Siemens in Amberg und Fürth, Brose in Würzburg, Osram in Eichstätt oder Mann + Hummel im niederbayerischen Marklhofen geplant. Auch beim Flugzeugbauers Premium Aerotec in Augsburg sollen sich etwa 1600 Mitarbeiter an dem Streik beteiligen.

Die Gewerkschaft fordert 5,5 Prozent mehr Geld für die 770.000 Beschäftigten der Branche in Bayern, die Arbeitgeber bieten bislang 2,3 Prozent an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.