Immer mehr Tote nach Flut in Arabien
Aus aller Welt

Riad.(dpa) Bei heftigen Überschwemmungen sind in Saudi-Arabien mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen. Am Donnerstag bargen Zivilschützer drei weitere Leichen. Am letzten Wochenende hatten die schlimmsten Regenfälle seit 25 Jahren in dem Wüsten-Königreich eingesetzt. Wie lokale Medien am Donnerstag berichteten, sind unter den Opfern auch vier Angehörige einer Familie, deren Geländewagen in einem Wadi im Bezirk Akik von Wassermassen überspült worden war. Bei einer Überschwemmung in der Stadt Dschidda waren im November 2009 mehr als 130 Menschen ums Leben gekommen.

Flugzeuge kollidieren

New York.(dpa) Ein skandinavisches Flugzeug ist vor dem Start vom New Yorker Flughafen Newark mit einer US-Maschine zusammengestoßen und hat einen Teil der linken Tragfläche verloren. Verletzt wurde bei der nächtlichen Kollision niemand. Das andere Flugzeug, eine mit 32 Passagieren besetzte Maschine der Gesellschaft United Expressjet vom Typ Embraer 145 für US-Inlandsflüge, wurde am hinteren Teil beschädigt. Über die Ursachen für die Kollision gab es zunächst keine Angaben.

"So nebenbei schwanger"

Hamburg.(dpa) Trotz ihrer zweiten Schwangerschaft nimmt die frühere Schwimmerin Franziska van Almsick (35) viele Termine wahr. "Nun bin ich so nebenbei schwanger: Ich habe Termine für die Sporthilfe, meine eigene Stiftung, kümmere mich um meinen Großen", sagte sie im Interview mit der "Gala". Abends falle sie todmüde ins Bett. "Die erste Schwangerschaft habe ich bewusst genossen, da habe ich mir mehr Zeit für mich genommen." Der Vater ist ihr Freund Jürgen Harder, das Paar hat bereits einen Sohn, Don Hugo (6).

Mörder fordert für sich lebenslang

Sydney.(dpa) Ein 42-Jähriger hat in Australien zwei Frauen ermordet und ein zwölfjähriges Mädchen überfallen. An einer Leiche verging er sich, die andere zerstückelte er, ehe er 2005 untertauchte und sich sieben Jahre im Busch versteckte, gestand der Mann einem Gericht in Sydney am Donnerstag. Die Polizei spürte ihn im vergangenen Jahr auf. Er wolle lebenslang in Haft, forderte der 42-Jährige. Er würde weiter morden, wenn er die Gelegenheit hätte. Der Mann zeigte kein Reue. Ein Psychiater bezeichnete ihn als schizoid.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.