Indianer beim Brasilientag
Bayernreport

Sulzbach-Rosenberg.(wia) Infomation, Musik und Austausch. Rund 50 evangelische Christen aus ganz Bayern feierten am Samstag den jährlichen Brasilientag in der Sulzbach-Rosenberger Christuskirche. Das Dekanat Sulzbach-Rosenberg pflegt seit 37 Jahren eine Partnerschaft mit dem Brasilianischen Indianermissionsrat COMIN. Im Süden Brasiliens werden rund 7000 Kaingang-Indianer in der Gesundheitsförderung und Erziehung unterstützt. Dekan Karlhermann Schötz begrüßte den Kaingang-Indianer Bruno Ferreira als Hauptreferenten. Dieser berichtete von der jahrhundertlangen Versklavung und Entrechtung der Ureinwohner Brasiliens.

Gegen Atomkraft in Deutschland

Grafenrheinfeld. (dpa) Umweltschützer haben am Sonntag im unterfränkischen Grafenrheinfeld gegen den weiteren Betrieb der deutschen Atomkraftwerke demonstriert. An der Kundgebung mit Fahrrädern, Fahnen und großen Plakaten nahmen rund 2500 Menschen teil.

Albert Schmid führt weiter Katholiken

Albert Schmid. Bild: dpa
Würzburg. (KNA) Albert Schmid (67) bleibt Vorsitzender des Landeskomitees der Katholiken in Bayern. Die Frühjahrsvollversammlung wählte den einstigen SPD-Spitzenpolitiker am Samstag in Würzburg für weitere vier Jahre. Schmid erhielt 75 von 80 Stimmen. Einen Gegenkandidaten gab es nicht. Wiedergewählt wurden auch alle Präsidiumsmitglieder Elfriede Schießleder, Gisela Häfele und Joachim Unterländer. Der Oberpfälzer Schmid ist Jurist und war von 2000 bis 2010 Leiter des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge. Das Landeskomitee ist die höchste gewählte Vertretung der 6,7 Millionen Katholiken in Bayern.

Frau ermordet in ihrer Wohnung

Fürstenfeldbruck.(dpa) Eine 60 Jahre alte Frau ist am Samstag tot in ihrer Wohnung in Fürstenfeldbruck gefunden worden. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, wies der Leichnam Stichverletzungen auf, weshalb die Beamten von einem Gewaltverbrechen ausgingen. Die daraufhin durchgeführte Obduktion bestätigte, dass die Frau umgebracht wurde.

Auf falsche Seite: Drei Tote bei Unfall

Pähl.(dpa) Beim Zusammenstoß zweier Autos in Oberbayern sind drei Menschen ums Leben gekommen. Eine junge Frau erlitt lebensgefährliche Verletzungen, wie die Polizei mitteilte. Ein 49-Jähriger Mann war mit seinem Wagen bei Pähl (Kreis Weilheim-Schongau) auf die Gegenfahrbahn geraten. Dabei krachte er gegen das Auto einer 21-Jährigen, die mit zwei gleichaltrigen Mitfahrerinnen unterwegs war. Der Mann und zwei Frauen starben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.