Kassenstudie: Private Zuzahlungen steigen
Zahnersatz wird teurer

Bild: dpa
Berlin. (dpa) Die Kosten für Zahnersatz wie Kronen, Brücken und Implantate steigen. Zugleich müssen Patienten einen größeren Anteil der Kosten selbst tragen. Das geht aus dem Zahnreport 2013 der Krankenkasse Barmer GEK hervor, der am Dienstag in Berlin präsentiert wurde. Demnach betrugen die Durchschnittskosten für Zahnersatz im Erhebungsjahr 2009 etwa 1400 Euro pro Person. Das entspricht einem Anstieg von 18 Prozent seit 2005. Über die Hälfte der Kosten - im Schnitt 776 Euro - mussten Patienten privat aufbringen.

Rolf-Ulrich Schlenker, der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Barmer GEK, spricht von einem schleichenden Trend zu höheren Privatkosten. Nirgendwo sonst im Gesundheitswesen sei die Aufspaltung in eine Basisversorgung und privat getragene Premiumbehandlungen weiter fortgeschritten, so Schlenker.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.