Königspalast und Nieuwe Kerk

Ein früheres Rathaus als Königlicher Palast und eine Kirche ohne Turm spielen beim Thronwechsel am 30. April in Amsterdam eine wichtige Rolle:

DER KÖNIGLICHE PALAST: Im Königlichen Palast dankt Beatrix heute offiziell als Königin ab. Kurioserweise wurde das Gebäude als das genaue Gegenteil eines Königspalastes konzipiert. Es war das Rathaus von Amsterdam, und alle seine Skulpturen und Gemälde feiern ein republikanisches Staatswesen.

1806 jedoch machte Napoleon die Niederlande zum Königreich und setzte seinen Bruder Louis auf den Thron. Ein König braucht einen Palast - und so funktionierte er das Rathaus kurzerhand dazu um. Allerdings merkte er schnell, dass man in so einem Verwaltungsgebäude schlecht wohnen kann - zu ungemütlich! Dabei ist es geblieben: Der Palast steht die meiste Zeit leer.

DIE NIEUWE KERK: In der Nieuwe Kerk von Amsterdam wird der neue König Willem-Alexander heute offiziell in sein Amt eingeführt. Die "Neue Kirche" ist längst nicht mehr neu, sondern fast 600 Jahre alt. Sie wird heute nicht mehr für Gottesdienste genutzt, sondern für Konzerte und Ausstellungen.

Das Auffälligste an ihr ist, dass der Turm fehlt. Ursprünglich war einer geplant, doch dann gaben die Amsterdamer ihr Geld lieber dafür aus, das größte Rathaus Europas zu bauen. Die Kirche sollte das öffentliche Leben lieber nicht zu stark dominieren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.