24.08.2015 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Krebsgefahr im Badesee

von Redaktion OnetzProfil

Im Birkensee nahe Röthenbach (Kreis Nürnberger Land) darf bis auf Weiteres nicht mehr gebadet werden. Grund für das Verbot sei ein erhöhter Wert perfluorierter Tenside (PFT) in dem beliebten Badesee, teilte das Landratsamt mit. Auch Fische aus dem See sollten demnach nicht mehr gegessen werden. Das Bundesamt für Risikobewertung stuft PFT als potenziell krebserregend ein.

Die Konzentration im Birkensee sei "nicht akut gesundheitsgefährdend, aber trotzdem nicht zu verharmlosen", schreibt das Landratsamt. Das Badeverbot sei eine Vorsichtsmaßnahme bis zu einer erneuten Analyse. 2014 sei ein weit niedrigerer PFT-Wert gemessen worden. PFT werden vor allem in Beschichtungen eingesetzt und sind deshalb in der Umwelt weit verbreitet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.