28.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Kriminalität im Internet wächst

von Agentur DPAProfil

Das Bundeskriminalamt (BKA) sieht eine wachsende Gefahr durch Verbrecher im Netz. "Die Internetkriminalität ist weiterhin auf dem Vormarsch", sagte BKA-Präsident Jörg Ziercke am Mittwoch bei der Vorstellung des neuen Lagebildes zur Cyberkriminalität in Berlin. Das BKA zählte im vergangenen Jahr 64 426 Delikte in Deutschland. Das waren zwar nur etwa ein Prozent mehr Fälle als im Jahr zuvor. Seit 2009 stieg die Zahl der registrierten Fälle aber um mehr als 20 Prozent.

Das BKA geht außerdem davon aus, dass ein Großteil der Taten gar nicht bekannt wird. "Das Dunkelfeld bei Cybercrime wird immer größer", sagte Ziercke. Unter den registrierten Delikten beobachtete das BKA 2013 vor allem eine Zunahme der Computersabotage. Gemeldet wurden hier fast 12 800 Fälle - ein Plus von rund 18 Prozent. Computerbetrug und Datenausspähung gingen leicht zurück. Dagegen stiegen die Phishing-Fallzahlen (Kriminelle greifen Zugangsdaten zum Online-Banking ab) auf 4100 registrierte Taten mit einem Schaden von 4000 Euro im Schnitt.

___

Mehr zum Thema Cybercrime:

http://www.oberpfalznetz.de/bka

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.