15.09.2015 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Lisa wartet auf den Abschuss

Lisa wartet auf den Abschuss (dpa) Sie soll neue Erkenntnisse über schwarze Löcher, kompakte Doppelsterne und andere exotische Himmelskörper liefern: Die Europäische Weltraumorganisation ESA und das Raumfahrtunternehmen Airbus Defence and Space (ADS) haben "Lisa", ihren neuen Wissenschaftssatelliten, vorgestellt. Im November soll das Gerät an Bord einer Vega-Trägerrakete von Europas Raumflughafen Kourou in Französisch-Guayana aus ins All fliegen. Derzeit steht "Lisa" noch im Zentrum des Testdienstleister
von Agentur DPAProfil

Sie soll neue Erkenntnisse über schwarze Löcher, kompakte Doppelsterne und andere exotische Himmelskörper liefern: Die Europäische Weltraumorganisation ESA und das Raumfahrtunternehmen Airbus Defence and Space (ADS) haben "Lisa", ihren neuen Wissenschaftssatelliten, vorgestellt. Im November soll das Gerät an Bord einer Vega-Trägerrakete von Europas Raumflughafen Kourou in Französisch-Guayana aus ins All fliegen. Derzeit steht "Lisa" noch im Zentrum des Testdienstleisters IABG in Ottobrunn bei München. Bild: dpa

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.