30.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Manipulationen an Herzzentrum

von Redaktion OnetzProfil

In einem neuen Organspende-Skandal in Deutschland geraten jetzt auch Herz-Transplantationen ins Zwielicht. Zwei Jahre nach der Affäre um manipulierte Wartelisten für Leberkranke in Göttingen richtet sich der Verdacht der Staatsanwaltschaft gegen das Deutsche Herzzentrum in Berlin, eine der weltweit führenden Kliniken.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchten Totschlags gegen das Zentrum. Es bestehe der Verdacht, dass Wartelisten für Herztransplantationen manipuliert wurden, sagte Staatsanwaltschafts-Sprecher Martin Steltner. In knapp 30 Fällen soll eine Oberärztin Patienten hohe Dosen eines Medikaments verabreicht haben, um deren Status auf der Warteliste zu verbessern. (Seite 6)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.