Mann fliegt 30 Meter durch die Luft und stirbt

Auf dem Münchner Autobahnring ist ein Mann von einem schnellen Wagen erfasst und rund 30 Meter durch die Luft geschleudert worden. Der 58-Jährige schlug auf der Fahrbahn auf und war sofort tot, wie die Polizei berichtete.

Der Münchner hatte in der Nacht zum Freitag auf der A 99 bei Feldmoching den Wagen eines 78 Jahre alten Mannes überholt und das andere Auto gestreift. In der Folge krachte der 58-Jährige in die Leitplanke. Der Mann stieg scheinbar ohne Verletzungen aus seinem demolierten Wagen aus. Als er noch etwas aus seinem Fahrzeug holen wollte und umkehrte, wurde er von einem mit rund 100 Stundenkilometern vorbeifahrenden Taxi angefahren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.