24.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Matthias Münz immerhin einer der besten Schmecker Finale nur knapp verpasst

Bild zu Finale nur knapp verpasst
von Redaktion OnetzProfil

Berlin/Schwandorf. (dpa/cdv) Der gebürtige Schwandorfer Matthias Münz verpasste nur knapp das Finale. Immerhin: Die Auszeichnung Cookies Best Taster wurde an Münz von der Eisdiele "Der verrückte Eismacher "verliehen, da er die meisten Zutaten in einer Kostprobe nach dem ersten Probieren erraten hat.

Drei deutsche Eisdielen haben den Einzug ins Finale der «Eis-Weltmeisterschaft» in Rimini geschafft. Die Favoriten aus der Vorauswahl in Berlin sind die Eissorten «Gewürze des Orients» vom Eiscafé «Venezia» aus Kempten (Allgäu), «Haselnuss Herz» vom Eiscafé «Venezia» in Birkenfeld (Rheinland-Pfalz) und der «Exotische Sommertraum» von der «Kleinen Borkumer Eiskonditorei» in Niedersachsen.

Die drei Eismacher gehen vom 5. bis 7. September bei der Gelato World Tour in Italien ins Rennen. 16 Eismacher hatten am Alexanderplatz drei Tage lang ihre Kunst vorgeführt. Sie stellten 6000 Kilo Eis her.

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.