Milde Strafen für Einbrecherbande
Aus der Region

Weiden. (rns) Mit recht milden Strafen kamen vier Tschechen davon, die Anfang 2012 im Grenzgebiet Einbrüche verübt hatten. Ein 21-Jähriger und ein 40-Jähriger, die nur an wenigen Fällen beteiligt waren, wurden vom Landgericht zu je 21 Monaten auf Bewährung verurteilt. Zwei 23-Jährige, die gemeinsam 27 Einbrüche mit 150 000 Euro Beute und einem Schaden von 60 000 Euro begangen hatten, bekamen drei Jahre und neun Monate bzw. drei Jahre und acht Monate.

ATU: Unruhe nach Betrugsvorwürfen

Weiden. (ca) Der "Frontal 21"-Bericht über die Werkstattkette ATU schlägt weiter hohe Wellen. Die Geschäftsführung hat die Mitarbeiter in einem Rundbrief aufgefordert, sich von "Racheaktionen" ehemaliger Mitarbeiter "nicht unterkriegen" zu lassen. Besonders hart traf der Vorwurf, man betrüge den Kunden. Konkret handelt es sich nach Informationen unserer Zeitung um eine flughafennahe Filiale in Oberbayern, in der - angeblich aufgrund des hohen Zeitdrucks - in Autos aus Mietwagenflotten Filter nicht ausgetauscht, aber auf der Checkliste abgehakt wurden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.