31.03.2004 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Mindestgebühr für Nonnen bei Führerscheinbewilligung Nur fünf Euro für den Schleier

von Redaktion OnetzProfil

Milde Ausnahme für niederbayerische Nonnen: Die Landräte des Nachbarbezirks haben sich geeinigt, künftig Ordensschwestern für das Tragen ihres Schleiers bei der Führerschein-Ausstellung nur noch mit 5,10 Euro zur Kasse zu bitten. Bisher kostete die Gebühr rund das Zehnfache, nämlich 50 Euro. Auf einer Sitzung des Bezirksverbands Niederbayern im Bayerischen Landkreistag beschlossen die Landkreischefs, von Ordensschwestern für die Ausnahmebewilligung zum Tragen der Kopfbedeckung lediglich die genannte Mindestgebühr zu erheben. Damit folgten sie der Einigung zwischen Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller und Deggendorfs CSU-Landrat Christian Bernreiter. "Die Übernahme des Modellabschlusses für ganz Niederbayern ist beispielhaft. Die Landräte haben dafür gesorgt, dass ihre Führerscheinstellen bei Ordensschwestern nun einheitlich und gerecht handeln," sagte Bischof Müller.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.