Mit Dietmar Schönherr das Traumpaar der 70er Jahre
TV-Legende Vivi Bach tot

Die Fernsehlegende Vivi Bach ist tot. Die Schauspielerin, Sängerin und Moderatorin starb im Alter von 73 Jahren auf der spanischen Insel Ibiza. Bach war in den 70er Jahren vor allem durch die Samstagabendshow "Wünsch Dir was" im ZDF populär geworden, die sie mit ihrem Ehemann Dietmar Schönherr (86) moderierte. Markant war der Akzent der gebürtigen Dänin.

Die Praxis ihres Hausarztes Carlo Dietschi bestätigte einen Bericht der "Bild-Zeitung" (Dienstag). Demnach wurde Bachs Tod am Montagmorgen bemerkt. Das Ehepaar, das seit 1966 verheiratet war, lebte schon seit mehr als zehn Jahren zurückgezogen auf Ibiza. "Niemand hatte mit ihrem Tod gerechnet. Er kam völlig überraschend", sagte Schönherr der Zeitschrift "Das neue Blatt" in einem Interview. "Ich wachte neben ihr auf - und sie atmete nicht mehr. Ich weiß nicht, wie es ohne sie weitergehen soll. Ich bin ein gebrochener Mann." Als Todesursache nannte Schönherr Herzversagen.

Mit "Wünsch Dir was", das von Dezember 1969 bis Dezember 1972 im ZDF zu sehen war, schrieben Schönherr und Bach ein Stück deutscher Fernsehgeschichte. Drei Familien mussten sich in Gesprächen, Ratespielen und Mutproben beweisen, etwa mit Riesenschlangen hantieren oder über dünnes Eis robben.
Die Show im ZDF war ein Straßenfeger und für ihre Skandale berüchtigt. 1971 mussten Taucher bei einem nachgestellten Autounfall in einem Wasserbecken eine panische Mutter befreien - sie kriegte die Tür nicht auf. In einer anderen Ausgabe sorgte die durchsichtige Bluse einer 17 Jahre alten Kandidatin für einen Eklat. Heute gilt das Format als ein Vorläufer des interaktiven Fernsehens, weil Zuschauer einer ausgewählten Stadt per Lichtschalter oder Klospülung abstimmen konnten, welche Familie gewinnt.

Die in Kopenhagen geborene Bach hatte bereits in den 60er Jahren in der Bundesrepublik viele Fans - durch Lustspiele wie "Die Abenteuer des Grafen Bobby" und Schlager wie "Hey Vivi - Hey Gerhard" mit Gerhard Wendland. Gemeinsam engagierte sich das Paar Schönherr für soziale Projekte in Nicaragua.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.