08.09.2015 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

München "am Anschlag"

von Agentur DPAProfil

Auch am Montag sind wieder Tausende neue Flüchtlinge in München angekommen. Bis zum Abend brachten Sonderzüge aus Österreich etwa 3600 Menschen in die Landeshauptstadt, wie die Regierung von Oberbayern mitteilte. Sie korrigierte damit die zunächst genannte Zahl von bis zu 10 000. Am Wochenende waren 20 000 Migranten angekommen. München stößt an seine Kapazitätsgrenze. "Wir sind hier sehr am Anschlag", erläuterte der Präsident der Regierung, Christoph Hillenbrand. An die behördliche Registrierung der Migranten sei derzeit nicht zu denken.

Leipzig soll daher ein weiteres Drehkreuz für die Erstversorgung der Flüchtlinge werden. Die Gespräche dazu seien in der entscheidenden Phase, so Hillenbrand. Zwei weitere Drehkreuze sollen in Westdeutschland und Norddeutschland entstehen. "Die Ehrenamtlichen sind der Kitt für das Funktionieren des Gesamtablaufs", sagte Hillenbrand. Auch Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) dankte den Einsatzkräften und Helfern: "Wir erleben einen großartigen Hilfseinsatz, der Ausweis ist für unsere hervorragend funktionierende Verwaltung und unsere intakte Bürgergesellschaft."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.