Nach Kettenreaktion: 29-Jährige stirbt auf der A 93
Hilfsbereitschaft mit dem Leben bezahlt

Unter einer Staatsstraßenbrücke, die über die A 93 führt, passierte es: Einer der nachfolgenden Wagen erfasste die aus ihrem Auto (Drittes von rechts) ausgestiegene Ersthelferin, die dabei tödliche Verletzungen erlitt. Bild. Amann
Archiv
Deutschland und die Welt
05.05.2013
181
0
Nabburg. (am) Ein kurzes Unwetter löste am Samstagnachmittag einen besonders tragischen Unfall auf der A 93 aus. Dabei starb eine 29 Jahre alte Frau aus dem nördlichen Landkreis Schwandorf, die auf der Standspur der Autobahn angehalten hatte und Verunglückten Erste Hilfe leisten wollte.

Gegen 15.40 Uhr zog ein Gewitter mit schwerem Hagel und Starkregen über den Raum Nabburg. Währenddessen waren die Verkehrsteilnehmer auf der A 93 massiv in ihrer Sicht beeinträchtigt. Deswegen blieb die 29-jährige Frau mit ihrem Skoda unter der Brücke auf dem Standstreifen stehen. Ebenfalls dort hielt ihr Begleiter, der mit seinem eigenen Pkw unterwegs war. Weitere Fahrzeuge verringerten aufgrund des starken Hagels ihre Geschwindigkeit. Daraus resultierte ein Rückstau. Ein weiteres Auto hielt dann hinter dem Skoda auf dem Standstreifen.

Ein 49-jähriger Passat-Fahrer erkannte den Stau zu spät, kam beim Ausweichmanöver nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in die Wiese neben der Autobahn. Die 29-Jährige stieg aus und wollte den Passat-Insassen zu Hilfe kommen. In diesem Moment näherte sich ein 49 Jahre alter Mercedes-Fahrer aus dem Landkreis Kelheim und erfasste die Frau. Zu dem prallte er in die stehenden Fahrzeuge am Standstreifen und schob diese aufeinander.

Die Frau aus dem Landkreis Schwandorf erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass sie noch an der Unfallstelle starb. Die A 93 musste sodann total gesperrt werden. Für die Hilfskräfte von Feuerwehren, THW und Rotem Kreuz galt es nach ersten Angaben, insgesamt neun Verletzte zu bergen, zu versorgen und in Krankenhäuser einzuliefern sowie sieben beteiligte Fahrzeuge zu beseitigen.

Die A 93 musste zwischen Nabburg und Pfreimd bis 20.20 Uhr gesperrt werden. Zur genauen Klärung des Hergangs kam ein Gutachter an die Unfallstelle.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.