Nacht der Wissenschaften am 26. April in Regensburg - Forschung für jedermann
Tiefer Blick hinter die Kulissen

Die Besucher haben die Qual der Wahl: Die "Nacht der Wissenschaft" in Regensburg am 26. April lockt mit über 100 Angeboten an 17 Standorten im Stadtgebiet. Von 18 bis 24 Uhr öffnen Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen ihre Labore und Werkhallen. Für den Regensburger Oberbürgermeister Hans Schaidinger steht fest: Die zweite Auflage von "Nacht.schafft.Wissen." bietet eine tolle Chance, hinter die Kulissen von Forschungseinrichtungen zu blicken. "Wir wollen die Menschen auch ein Stück weit stolz darauf machen, was in unserer Region passiert", sagte Schaidinger jüngst bei der Programmvorstellung. 8000 Besucher strömten bei der Premiere 2012 nach Regensburg. Für ein Drittel der Angebote ist eine Anmeldung unter www.nacht-schafft-wissen.de nötig. Alle anderen Veranstaltungen sind frei zugänglich. Das Programmheft wurde an allen Oberpfälzer Schulen verteilt. Bereits ab 15 Uhr wird im Donau-Einkaufszentrum, im Pindl-Gymnasium und am St.-Marien-Gymnasium ein Kinderprogramm angeboten. Ebenfalls im St.-Marien-Gymnasium findet ab 18 Uhr die Zentralveranstaltung mit dem Vortrag "Science Fiction als Quelle von Leitbildern für Innovationen" von Zukunftsforscher Dr. Karlheinz Steinmüller statt. Die weiteren Angebote reichen von der Mitfahrt auf der Teststrecke im BMW-Werk über den Besuch im ultra-sauberen "Reinraum" der Chipfertigung bei Infineon bis zu einem Vortrag über die Einlagerung von Nabelschnurblut am Uniklinikum. Weitere Infos sind unter www.nacht-schafft-wissen.de zu finden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.