Naturschützer sehen Kleingärtner von Richtlinie bedrängt
Sorge wegen Saatgut-Plänen

Nach Wochen der Kritik stellt die EU-Kommission neue Regeln für die Zulassung und Kontrolle von Saatgut vor. Die Vorschläge sind Teil eines Gesetzespakets zur Tier- und Pflanzengesundheit, das EU-Verbraucherkommissar Tonio Borg heute vorschlagen will. In Europa darf nur zugelassenes Saatgut verkauft werden.

Der Deutsche Naturschutzring wandte sich gegen Vorschriften für ein "Einheits-Saatgut" und kritisierte, der private Anbau seltener Sorten könne strafbar werden. Die österreichische Organisation "Arche Noah" mahnte in einer Online-Petition: "Alte und seltene Sorten sollen in die Illegalität getrieben werden." "Arche Noah" setzt sich für den Erhalt von Vielfalt bei Kulturpflanzen ein.

Neben den Saatgut-Plänen präsentiert Borg auch neue Vorschriften zur Lebensmittelsicherheit und zur Kontrolle von Tier- und Pflanzenkrankheiten. Das Paket soll 70 Rechtsakte auf 5 reduzieren und nach EU-Darstellung vereinfachen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.