Neuorientierung im Beruf gefragt oder weitere Spezialisierung? Weiterbildung als Chance
Zeit für Veränderungen?

Eine Berufsausbildung ist ein solides Fundament für die berufliche Zukunft. Die schnellen technischen und gesellschaftlichen Entwicklungen erfordern aber eine dauerhafte Anpassung und ein ständiges Weiterlernen. Weder unsere private noch unsere berufliche Zukunft lassen sich langfristig bis ins Detail planen. Kurven und Kreuzungen gehören zum Leben. Manchmal entscheidet man sich selbst für einen anderen Weg, manchmal wird man gezwungen, sich neu zu orientieren oder sich beruflich weiter zu entwickeln.

Den "Lebensberuf" gibt es immer weniger... Mit einer Berufswahl sind Sie nicht für ein ganzes Leben festgelegt. Heute besteht eine Berufslaufbahn oft aus vielen Stationen. Einzelne Ausbildungen sind aufgrund der zunehmenden Teamorientierung und der Projektarbeit immer weniger das zentrale Einstellungskriterium.

Im modernen Berufsalltag finden die Stärken unterschiedlichster Begabungen und Qualifikationen Eingang in die Arbeit. Gefragt ist dabei nicht der Alleskönner, sondern die Fach- und Führungskraft, die teamorientiert ihre individuellen Fähigkeiten einbringt. Anpassungsfähigkeit und der Wille, Neues zu erlernen, sind dabei Grundvoraussetzungen.
Erst wenn Sie das Ziel kennen, können Sie den Weg planen... Sie haben Ihr persönliches Leistungsprofil erarbeitet und wissen, was Sie leisten können. Nun müssen Sie entscheiden, welche Leistungen Sie wem anbieten wollen. Mit anderen Worten, Sie müssen ein Ziel definieren: Welchen Job möchten Sie und was haben Sie dafür zu bieten? Und eine Zielgruppe finden: Wem können Sie diese Leistungen anbieten beziehungsweise welche Firmen können Ihre Leistungen brauchen? Eine Grundsatzfrage: Wo sehen Sie am ehesten Ihre berufliche Zukunft? Machen Sie ein dickes rotes Kreuz an die Kombination, bei der Sie sich am sichersten fühlen.

Für meinen Wunsch-Job gilt:

Tätigkeiten wie bisher - Gleiche Branche

Tätigkeiten wie bisher - Neue Branche

Neue Tätigkeit - Gleiche Branche

Neue Tätigkeit - Neue Branche

Wenn Ihre bisherige Tätigkeit Ihren Vorstellungen entspricht, haben Sie es vergleichsweise einfach: Dann müssen Sie bei der Berufsentscheidung nicht unbedingt kreativ sein und können Ihre ganze Kraft darauf konzentrieren, in Ihrem jetzigen Beruf möglichst schnell einen neuen Arbeitgeber zu finden. Aber auch im gewohnten Arbeitsgebiet können Sie Ihre Chancen verbessern.
... oder zweifeln Sie noch? Wenn Sie Ihren Tätigkeitsbereich ändern und dazu vielleicht auch noch die Branche wechseln wollen, fällt die Entscheidung meist schwerer. Neuland zu betreten bedeutet, sicheren Boden zu verlassen - aber auch eine neue Chance. Prüfen Sie sich anhand der Aussagen.

Wie sehr hängen Sie an Ihrem Beruf?

In meinem Beruf kann ich meine Interessen und Fähigkeiten voll einbringen.

Die Verdienstmöglichkeiten in meinem Beruf sind sehr gut.

Mein Beruf bietet mir viele Möglichkeiten und Aufstiegschancen.

In meinem Beruf finde ich jederzeit eine neue Stelle.

Wenn Sie diesen Aussagen zustimmen können, spricht das für Ihre Zufriedenheit mit Ihrem jetzigen Beruf. Sie können darauf aufbauen und sich weiterentwickeln.

Vielleicht zwingt Sie die aktuelle Situation trotzdem zu einem Wechsel. Dann sollten Sie prüfen, ob eine Tätigkeit in einem verwandten Beruf für Sie in Frage kommt.

Der Reiz des Neuen

Ich fühle mich zu etwas anderem berufen.
Neue Aufgaben reizen mich.

Beruflich fühle ich mich nicht ausgefüllt.

Meinen Beruf empfinde ich als Sackgasse ohne Entwicklungsmöglichkeiten.

Mein Gehalt ist zu niedrig.

Wenn Sie diesen Aussagen überwiegend zustimmen, kann eine Kurskorrektur angebracht sein. Sie müssen deshalb ja nicht alles über den Haufen werfen. Manchmal kann eine Kombi aus Altem und Neuem eine Perspektive sein. (Arbeitsagentur)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.