"Normale Zeiten" in Sicht

Da die Fraktionssprecher auf Haushaltsreden verzichteten, bedankte sich Bürgermeister Mädler bei Kämmerer Tobias Ströhl sowie beim gesamten Gemeinderat, über die Fraktionen hinweg, für die Geschlossenheit und Einstimmigkeit.

Mädler betonte, dass alle großen Investitionen - rund 35 Millionen Euro in elf Jahren - in der Gemeinde nun getätigt seien. "Personal und Finanzen können wieder normalen Zeiten entgegen gehen", versprach er. Die Verschuldung liege deutlich unter dem Durchschnitt der Landkreisgemeinden. Auch die Grundsteuern seien die niedrigsten im Landkreis, und die Schulen, öffentlichen Gebäude und Einrichtungen seien in einem sehr guten Zustand.

"In den kommenden Jahren kann und wird die Verschuldung weiter deutlich gesenkt werden", kündigte Bürgermeister Franz Mädler an: "Die Gemeinde Ursensollen kann und wird neue Ziele und Herausforderungen annehmen."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.