16.04.2013 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Nutzen erscheint Ex-Wirtschafts-Staatssekretär fraglich Grünen-Politiker Schlauch trennt keinen Müll

Bild: dpa
von Redaktion OnetzProfil

München/Gerabronn. (dpa) Der Grünen-Politiker Rezzo Schlauch (65)
hat selbst noch nie Müll getrennt. «Die Sinnhaftigkeit dieser ökologischen Errungenschaft hat sich mir nie erschlossen», sagte der frühere Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium dem Magazin «Playboy». «Und ich bin ja heute rehabilitiert, weil man inzwischen weiß, dass der Nutzen des Mülltrennens fraglich ist.»

Seine Partei warnte der in Gerabronn (Baden-Württemberg) geborene Schlauch vor Spießertum: «Diese überzogene Political Correctness, dieses Mit-dem-Finger-Zeigen, wenn etwas nicht in den grünen Mainstream passt, ist ein Stil, der mir nicht gefällt.» Er habe Probleme mit Spießertum, das aus Selbstgerechtigkeit entstehe und zu Intoleranz führe, sagte Schlauch. Es gehe nicht an, «dass man in die Mülleimer guckt, ob der Nachbar auch richtig Müll trennt».

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp