27.06.2015 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Obazd is

von Redaktion OnetzProfil

Echter Obazda muss zumindest in Teilen im Freistaat hergestellt werden, sonst darf der beliebte Biergartenkäse so nicht genannt werden. Das hat die Europäische Kommission entschieden. Die bayerische Spezialität trägt damit jetzt das Gütezeichen "geschützte geografische Angabe". Mindestens eine der Produktionsstufen - Erzeugung, Verarbeitung oder Herstellung - müsse in Bayern erfolgen. Nach Angaben der Bayerischen Milchwirtschaft ist der Obazda damit der vierte geschützte Käse aus Bayern - neben Allgäuer Emmentaler, Allgäuer Bergkäse und Allgäuer Weißlacker.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp