Oberpfälzer Bayern-Fanclubs halten dem Präsidenten die Treue - "Erstmal abwarten, was der ...
"Der FC Bayern steht und fällt mit Uli Hoeneß"

Uli Hoeneß gilt den Bayern-Fans als absolute Kultfigur: Daran kann auch die Steueraffäre nichts ändern. Archivbild: dpa
"Gute Freunde kann niemand trennen": So sang Lichtgestalt Franz Beckenbauer schon im Jahr 1966. Für die Bayern-Fans gilt die Hymne ihres Kaisers bis heute. Die Fanclubs lassen auf Uli Hoeneß nichts kommen. Trotz der Steueraffäre - der Präsident steht nicht im Abseits.

Sabine Gruber ist eine der wenigen Frauen, die einen Fanclub leiten. "Es gibt schlimmere Verbrechen" meint die Vorsitzende von "Bavaria '90 Ebnath" (Kreis Tirschenreuth). Hoeneß habe Zinsen nicht versteuert, okay: "Aber wir haben hier deutsche Rechtssprechung, der vertraue ich." Gruber ist der Auffassung, dass Hoeneß Bayern-Präsident bleiben könne, "so lange er dem Verein keinen Schaden zugefügt hat". Das findet auch Marco Ries, Vorsitzender der "Freimbercha Bayern Bazis 2002". Er hält es mit dem Spruch von Mehmet Scholl: "Der FC Bayern steht und fällt mit Uli Hoeneß." Wobei man seine Steuergeschichte "auf keinen Fall gutheißen" dürfe. Der Freudenberger (Kreis Amberg-Sulzbach) habe den Präsidenten bisher als ganz ehrlichen Menschen empfunden, der Vereine wie den FC Sankt Pauli oder auch Borussia Dortmund geholfen habe.
Auch nach Meinung von Michael Brüchner sollte Hoeneß im Amt bleiben. Der Vorsitzende des Fanclubs Eschenbach 1981 (Kreis Neustadt/WN) stellt fest: "Das mit der Kapitalertragsteuer ist für mich kein Rücktrittsgrund." Ein Imageschaden bleibe für den Bayern-Präsidenten in jedem Falle bestehen. Brüchner meint auch, dass Hoeneß im Falle einer Verurteilung nicht mehr zu halten sei.

Norbert Helgath, Präsident des Fanclubs "Mia san Mia" in Pirk (Kreis Neustadt/WN) rät zur Ruhe: "Erstmal abwarten, was der Staatsanwalt macht." Mit der Selbstanzeige habe Hoeneß schließlich schon einen Schritt in die richtige Richtung unternommen. Helgath vermutet, dass der Präsident nicht über die Geschichte stürzen wird: "Hoeneß hat schließlich mehr als 30 Jahre lang Leidenschaft für den FC Bayern gezeigt."

Der Pirker Bayern-Fan glaubt auch nicht, dass die Schlagzeilen Auswirkungen auf das Spiel in der Champions-League gegen den FC Barcelona haben werden und tippt auf ein 1:0 für die Bayern. Sabine Gruber schaut sich den Knaller in der Allianz-Arena an und hofft auf einen knappen Sieg. Marco Ries reist gleich mit 40 Freudenberger "Bazis" nach München. 2:0 siegt Heynckes' Elf, tippt er. Ebenso wie Michael Brüchner, der auch eine der begehrten Karten bekommen hat. Tore: Gomez und Ribery.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.