Oldtimer-Fans auf Ersatzteiljagd - Internetforen, Marken-Clubs und ADAC als Lösung
Wenn das Schnauferl streikt

Oldtimer zu fahren ist die eine Seite - sie in Schuss zu halten die andere: Bei der Beschaffung von Ersatzteilen müssen sich die Fahrzeugbesitzer manchmal auf eine Odyssee begeben. Bild: tmn/ADAC
Wirtschaftsexperten spekulieren gern, Oldtimer seien eine Geldanlage. Damit sie es bleiben, sind gelegentlich Zusatzinvestitionen in Ersatzteile fällig. Deren Beschaffung artet manchmal zu einer Odyssee aus - doch die Lage ist nicht hoffnungslos.

Der Motor läuft nicht rund, und die Lichtmaschine ist defekt. Ganz zu schweigen von dem durchgerosteten Kotflügel. Am besten weg mit dem alten Teil, ein neues muss her. So stellen sich häufig die Alltagsprobleme eines Young- oder Oldtimerbesitzers dar. Karosseriebleche und Ausstattungsteile für die Generation Ü30 von Autos und Motorrädern zu besorgen, ist eine Herausforderung. Im Internet finden sich neben zahlreichen Fan-Foren oft auf den gängigen Autoteile-Portalen auch für Oldtimer passende Ersatzteile.

Bei Teilen für Fahrzeuge nicht mehr existenter Marken verspricht die Offline-Suche oft mehr Erfolg: Zeitschriften geben Aufschluss über Reparaturmöglichkeiten exotischer wie gängiger Modelle und bieten Teilebörsen für Ersatzteil-Selbstversorger. Viele Teile sind auch über die Automobilhersteller zu bekommen. Volkswagen Classic Parts lagert nach eigenen Angaben bis zu 60 000 Originalteile, Porsche Classic rund 35 000 und Opel Classic Parts über 19 000.
Ebenso verlässliche Anlaufstelle für Ratsuchende sind Marken-Clubs, von denen manche eigene Ersatzteillager betreiben. Mehr als 300 Oldtimer-, Youngtimer- und Marken-Clubs verzeichnet allein der ADAC und verweist auf deren Experten.

"Die Liebhaber einer bestimmten Baureihe wissen oft ganz genau, wo was am günstigsten zu bekommen ist," empfiehlt Johann König von der ADAC Oldtimer-Sektion. "Die jeweiligen Typreferenten klären die wichtigen Fragen vorab: Gibt es noch Originalteile bei Hobbybastlern, gibt es ein Neuteil oder baut es jemand nach?"
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.