25.04.2013 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Organspenden auf Tiefstand

von Redaktion OnetzProfil

Der Skandal um Manipulationen von Wartelisten für Organtransplantationen lassen die Spendenbereitschaft in Deutschland weiter einbrechen. Im ersten Quartal 2013 ging die Zahl der Organspender um 18 Prozent auf 230 zurück. Dies gab die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) in Berlin bekannt. Im gesamten Jahr 2012 gab es schon einen Rückgang um 12,8 Prozent: Nur noch 1046 Bürger waren bereit, Organe nach ihrem Tod zur Verfügung zu stellen - aus Sicht der DSO ein "dramatischer Tiefstand".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp