17.09.2004 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Pantherpilz: Mann und Frau in Klinik

von Stefan Zaruba Kontakt Profil

Der Genuss eines Pantherpilzes hat einen Mann im Kreis Schwandorf vorübergehend in Lebensgefahr gebracht. Der 59-Jährige kollabierte Stunden nach dem Verzehr eines Pilzgerichtes. Auch seine ein Jahr jüngere Bekannte klagte am Donnerstagnachmittag über schwere Beschwerden. Ihr Zustand war bei Redaktionsschluss stabil. Der Mann war am Abend außer Lebensgefahr.

Besonders brisant: Die Burglengenfelderin setzte sich nach dem Essen ans Steuer ihres Wagens. Der 59-Jährige fuhr auf dem Beifahrersitz mit. Auf der Staatsstraße nach Nittenau befielen die Fahrerin starke Schmerzen im Bauch und Übelkeit. Sie konnte anhalten und mit dem Handy den Rettungsdienst verständigen. Ihr Bekannter wurde kurz darauf bewusstlos. Dem Notarzt berichtete die Frau von ihrem Pilzmahl. Der Mediziner forderte einen Hubschrauber an, der den Bewusstlosen nach Regensburg flog. Die 58-Jährige kam ins Krankenhaus nach Schwandorf.

Die Polizei fand in der Wohnung Putzreste der Pilze - es waren in der Hauptsache Maronenröhrlinge und Waldchampignons gesammelt worden. Experten in der Klinik konnten in den Resten später mindestens einen Pantherpilz nachweisen. Ob auch ein Knollenblätterpilz in die Mahlzeit gelangte, war am Donnerstag unklar.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.