Pizzen, Brote und Kuchen - Backofenfest lässt keine kulinarischen Wünsche offen
Schlemmen in Herrmannsreuth

Eine lange Warteschlange bildete sich bei der Pizza-Ausgabe. Bild: kro
Keine Frage, das Dorf- und Backofenfest ließ auch in diesem Jahr keine kulinarische Wünsche offen. Dementsprechend gut besucht war das Traditionsfest, zu dem Feuerwehr und Dorfgemeinschaft eingeladen hatten.

Am Vorabend von Mariä Himmelfahrt war Pizza-Abend. Schnell hatte sich eine lange Warteschlange vor dem Backofen, in dem die ofenfrischen Pizzas zubereitet wurden, gebildet. Mehr als 300 Pizzen fanden ihre Abnehmer. Um den geduldig Wartenden die Zeit zu verkürzen, schenkten fleißige Helfer spontan "Hugo-Cocktails" an sie aus.

Feiern in der WM-Bar

Für den musikalischen Genuss sorgten in bewährte Manier "Timeless". Zur späteren Stunde konnte in der originell aufgebauten "WM-Bar" noch einmal die Fußballweltmeisterschaft nachgefeiert werden.

Am Feiertag bildete ein Festgottesdienst, den der aus Hermannsreuth stammende Pfarrer Johann Trescher zelebrierte, den Auftakt. Danach ging es zum Frühschoppen. Mittags standen deftige bayerische Schmankerl auf der Speisekarte. Am Nachmittag waren dann Mohn- und Käsekuchen sowie das Backofenbrot gefragt. Der "Renner" waren die sogenannten "Grenzweckla" - ein Brot mit Kümmel, Knoblauch, Zwiebel und Speck, das nach einem österreichischen Rezept kreiert wurde. Rund 150 Kuchen und 250 Brote wurden so an den Mann gebracht. Für die musikalische Stimmung am Feiertag sorgten die "Straßenmusikanten".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.