Polizei sucht nach Peggys Leiche
Neue Hinweise

Bild: dpa
Lichtenberg. (dpa/lby) Zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden sucht die Polizei in Oberfranken wieder nach Peggys Leiche. Am Montag begannen die Ermittler ein Anwesen in Lichtenberg (Landkreis Hof) zu durchsuchen. Am Dienstag sollte dann der Hof hinter dem Haus aufgegraben werden. Es gebe Hinweise darauf, dass es sich hier um das Versteck für die Leiche handeln könnte, sagte ein Polizeisprecher.

2012 hatten Staatsanwalt und Kripo Bayreuth in dem Fall mit neuen Ermittlungen begonnen. «Dabei haben wir Hinweise auf den möglichen Ablageort der Leiche gefunden», betonte der Sprecher. «Die Summe der Erkenntnisse hat uns veranlasst, hier Untersuchungen zu beginnen.» Zum Bewohner des Hauses machte der Sprecher keine Angaben. Er werde befragt.

Die damals neun Jahre alte Peggy war 2001 spurlos verschwunden. Intensive Suchaktionen blieben erfolglos. Später wurde der geistig behinderte Ulvi K. als Mörder verurteilt. Er habe Peggy getötet, um einen sexuellen Missbrauch des Mädchens zu vertuschen, lautete die Begründung des Gerichts. Schon damals gab es Zweifel an dem Urteil, da beispielsweise die Leiche fehlte. Inzwischen hat Ulvis Anwalt einen Wiederaufnahmeantrag gestellt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.