Pollengitter für Allergiker

Auf dem Land ist der Pollenflug morgens zwischen 5 und 11 Uhr am stärksten. Darauf weist Karl-Christian Bergmann, Leiter der Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst, hin. In dieser Zeit sollten Allergiker das Lüften bleiben lassen. Möchten Sie nicht darauf verzichten, bei offenem Fenster zu schlafen, sind Pollengitter die Lösung. In der Stadt sind die Gitter fast ein Muss, denn dort gebe es keine großen Schwankungen bei der Pollenbelastung während des Tages. "Sie werden immer wieder aufgewirbelt durch Autos", erklärte Bergmann.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.