30.04.2013 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Präsident der „MC Mongols“ wegen Rauschgiftbesitzes angeklagt Spreewälder Rockerkönig in Weiden vor Gericht

Bild: ca
von Redaktion OnetzProfil

Weiden. (ca) Nicht alle Tage steht ein „echter“ Rocker vor dem Weidener Gericht. Am Dienstag wurde gegen den Präsidenten der „MC Mongols“ Dresden verhandelt. Vorsorglich hatte die Justiz das Unterstützungskommando angefordert. Gut zwei Dutzend Spezialkräfte – ausgestattet mit Schutzwesten und Maschinenpistolen – unterstützten die Wachtmeister der Justiz.

Der Angeklagte kam in Fußfesseln und war auch nicht allein: Drei Kumpels des laut seines Anwalts aufgelösten „Chapters“ nahmen in den Zuschauerreihen Platz. Der „Mongols Motorcycle Club“ ist weltweit vertreten und gilt als „Outlaw Motorcycle Gang“. Schärfste Rivalen sind die „Hells Angels“. Der 33-jährige Rockerkönig aus dem Spreewald war im Dezember auf der Durchreise nach Straubing bei einer Kontrolle auf der A 93 bei Windischeschenbach mit 1,5 Kilo Marihuana erwischt worden. Im Gepäck: ein Messer.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp