25.04.2013 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

"Rama-dama"-Aktion am Pittersberg Weniger Helfer, aber viel Müll

Zwar war die Gruppe wegen des Regens beim "Rama-dama" kleiner als sonst, dennoch lohnte es sich, im Interesse der Umwelt anzupacken.

Zufriedenheit bei den Pittersberger Umweltschützern 2013: Sie hatten bei der Aktion "Rama-dama" die Natur vom Müll befreit. Bild: gm
von Autor GMProfil

Die Naturliebhaber fanden entlang der Bundesstraße 85 sowie rings um den Ort viel Abfall - von Reifen und Plastikblumentöpfen über Verpackungsmaterial aller Art bis hin zur einer noch ungeöffneten Schachtel Zigaretten (Kosten: 5,90 Euro). Auch eine Geldbörse fiel den Teilnehmern in die Hand. Der Besitzer war schnell gefunden, befanden sich doch noch Personalausweis und Bankkarten in der teils mit Laub bedeckten Geldtasche. Hans Schanderl transportierte den Abfall mit seinem Schlepper ab.

Für die fleißigen Helfer gab's zum Abschluss natürlich eine Brotzeit. Auch der Meinungsaustausch gehörte im Pfarrheim dazu. Die Organisatoren Dieter Walter und Michael Götz dankten allen Unterstützern.

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.