30.09.2004 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Regensburger Forscher wenden "Polkörperdiagnostik" an - "Gerade noch akzeptabel" Erstes Baby mit getestetem Erbgut

von Uli Piehler Kontakt Profil

Erstmals ist in Deutschland ein Baby geboren worden, dessen Erbgut bereits vor der Übertragung in den Mutterleib genetisch getestet wurde. Regensburger Humangenetiker haben die befruchtete Eizelle mit Hilfe der so genannten "Polkörperdiagnostik" geprüft. Das getestete Baby, ein Junge aus Oberbayern, ist bereits im August gesund zur Welt gekommen, berichtet die Zeitung "Die Zeit" in ihrer heutigen Ausgabe.

Bei der "Polkörperdiagnostik" (PKD) wird die Eizelle der Mutter im Reagenzglas auf schwere Erbleiden untersucht. Im Prinzip handelt es sich dabei um eine besonders frühe Form der Präimplantationsdiagnostik (PID), die allerdings in Deutschland aus ethischen Gründen verboten ist. Zum Zeitpunkt der PKD ist die Samenzelle nach künstlicher Befruchtung im Reagenzglas zwar schon in die Eizelle eingedrungen. Die Kerne der beiden Zellen sind jedoch noch nicht verschmolzen. Deshalb liegt noch kein Embryo im Sinne des Embryonenschutzgesetzes von 1990 vor - im Gegensatz zur PID, die am achtzelligen Embryo vorgenommen wird. Der Ethikrat hält die "Polkörperdiagnostik" für "gerade noch akzeptabel". Im Falle des im August geborenen Jungen ist die sehr seltene Erbkrankheit Norrie ausgeschlossen worden. Ein Cousin der Mutter war an Norrie erkrankt. Norrie-Kinder haben einen Gen-Defekt, der sie bereits nach wenigen Lebensjahren erblinden und später auch taub werden lässt. Dr. Ute Hehr vom Zentrum für Humangenetik in Regensburg war bei der Behandlung federführend.

Das Zentrum für Gynäkologie, Endokrinologie, Reproduktionsmedizin und Humangenetik in Regensburg ist Anlaufstelle für kinderlose Paare aus der ganzen Welt. In Deutschland gibt es nur zwei weitere Kliniken, in denen die PKD angwandt wird: in Bonn und Lübeck. Die Kollegen in Lübeck begleiten die zweite Schwangerschaft, bei der mit der PKD eine schwere Erbkrankheit ausgeschlossen wurde.

Weitere Informationen im Internet:

www.kinderwunsch-regensburg.de

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.