Renault Zoe: Französische Revolution
Schickes E-Mobil

Das Design des Renault Zoe wirkt gefällig, aus manchem Winkel sogar ein wenig extravagant. Bild: mid/Renault
Kein Hersteller engagiert sich beim Thema Elektromobilität so stark wie Renault. Nach Fluence, Kangoo und dem kleinen City-Flitzer Twizy schicken die Franzosen nun ihr viertes E-Mobil an den Start: den Zoe.

Der viertürige Kleinwagen im Polo-Format ist das erste Modell von Renault, das von Anfang an als reines Elektroauto konzipiert war. Zum Händler rollt der gefällige Gallier im Juni. Die Preise beginnen bei 21 700 Euro. Damit bleibt Renault erheblich unter den Preisen der Wettbewerber.

"Wir bieten den Zoe zum Preis eines vergleichbaren Dieselmodells an", erklärt die Produktmanagerin Clarice de Bernardi. Zum Basispreis kommt noch die Leasinggebühr für die Batterie hinzu. Je nach Kilometerleistung und Laufzeit liegt die monatliche Akku-Miete zwischen 79 Euro und 122 Euro.

Dafür nimmt der Hersteller dem Kunden alle Batteriesorgen ab. Sollten Probleme auftauchen, gibt es einen neuen Akku. Wer innerhalb der Vertragslaufzeit stromlos am Straßenrand liegen bleibt, wird kostenlos zu einer Ladestation geschleppt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.