Schock am Morgen: Schlange in Küche
Aus der Region

Weiden. (fku) Es war noch sehr früh, 5 Uhr am Donnerstagmorgen, aber ihr Baby hatte Hunger - und so machte sich eine 35-Jährige aus dem Weidener Stadtteil Lerchenfeld daran, dem Kind ein Fläschchen zu bringen. So weit kam es allerdings nicht - in der Küche, hinter der Kaffeemaschine, entdeckte sie stattdessen ein rund 30 Zentimeter langes, rot-braun gemustertes Etwas: eine Schlange. Nach dem ersten Schock holte die Frau ihren Lebenspartner, aber auch der hatte gehörigen Respekt und traute sich nicht, das Tier zu fangen.

Die herbeigerufene Polizei und die Feuerwehr waren zunächst ebenfalls ratlos. Dann aber half der Zufall: Bei der Integrierten Leitstelle hatte an diesem Morgen ein Mitarbeiter Dienst, der privat selbst Schlangen hält. Mit seiner Hilfe fing die Feuerwehr das Reptil ein. Außerdem stellte sich heraus, dass es sich um eine ungiftige rote Königsnatter handelte. Zwischenzeitlich kam das Kriechtier bei der Feuerwehr unter, am Abend sollte es zu einem Experten aus der Region Amberg-Sulzbach gebracht werden. Woher die Schlange kam, ist laut Polizei vorerst "noch ein Rätsel". Es spreche aber vieles dafür, dass das Tier aus einer nahe gelegenen Wohnung entkommen ist.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.