Schülerin missbraucht: Der Ex-Lehrer muss zahlen
Ein alter Bekannter

Weil er einer Schülerin in die Bikinihose gegriffen hat, muss ein früherer Lehrer eine Geldstrafe und Schadenersatz zahlen. Das Amtsgericht Neuwied verurteilte den 38 Jahre alten, mittlerweile aus dem Schuldienst entlassenen Lehrer am Freitag wegen sexuellen Missbrauchs Schutzbefohlener zu insgesamt 4050 Euro Strafe. Der jungen Frau muss der Mann 2000 Euro Schadenersatz zahlen. Der frühere Pädagoge einer Hauptschule im Kreis Neuwied stand schon einmal vor Gericht, weil er 2007 mehrfach Sex mit einer 14-jährigen Schülerin hatte. Damals wurde er freigesprochen, weil er nur Vertretungslehrer war und kein Obhutsverhältnis bestand.

Die Tat hatte seinerzeit für bundesweites Aufsehen gesorgt und eine Debatte über schärfere Strafen ausgelöst.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.