Sepp Maier bei den Ammersrichter Ministranten
Eine Legende kommt zu Besuch

Sepp Maier. Bild: dpa
Ammersricht. (upl) Der fromme Wunsch der Ammersrichter Ministranten hat sich erfüllt: Zur Übergabe der 1034 Euro, die vom Spendenlauf der Amberger Jugendgruppen übriggeblieben sind, kommt ein echter Star ins Pfarrheim. Torwart-Legende Sepp Maier (70) nimmt das Geld am Mittwoch, 10. September, stellvertretend für die Kinder-Rheuma-Stiftung entgegen. "Wir waren aus dem Häuschen, als wir die Zusage erhielten", freut sich Oberministrant Alexander Blödt. "Wir haben eine Menge Prominenter angeschrieben. Sepp Maier war der einzige, der an unserem Projekt Interesse gezeigt hat."

Das Projekt, das der Chef der 57 Messdiener zählenden Gruppe meint, heißt "Amberger Spendenlauf". Generalstabsmäßig planten und organisierten die Buben und jungen Männer diese Benefiz-Aktion seit Mitte 2013. 20 Jugendgruppen aus dem Stadtgebiet luden die Ammersrichter Minis dazu ein, gleichzeitig sprachen sie bei Sponsoren vor. Für jede gelaufene 500-Meter-Runde sollte es einen Euro als Spende geben.

Am 12. Juli war es dann so weit: 107 Jugendliche aus neun verschiedenen Organisationen fanden sich zum Startschuss auf dem Vorplatz der Pfarrkirche St. Konrad ein. Ein Bursche aus den Reihen der Ammersrichter Jugendfeuerwehr lief den Rundkurs um das Schulhaus sogar 42 Mal. Am Ende standen 1034 Runden und damit 1034 Euro zu Buche. "Das war natürlich ein schöner Erfolg", bilanziert Alexander Blödt. Die Ministranten seien begeistert bei der Sache gewesen, nicht nur, weil es um den guten Zweck ging, "sondern weil es für alle Beteiligten spannend war, so eine Veranstaltung zu planen und dann auch durchzuziehen".

Pfarrheim schon voll

Dieses Engagement soll nun auf besondere Art und Weise belohnt werden, wenn das Idol ganzer Fußball-Generationen nach Ammersricht kommt. "Sepp Maier hat für 10. September fest zugesagt", bekräftigt der Oberministrant. "Wann genau er kommt und wie lang er bleibt, hat er uns bis jetzt noch nicht gesagt." Fest steht, dass die Spendenübergabe im Pfarrheim erfolgen soll und dass der Saal bereits heillos überfüllt ist. Eingeladen sind neben den Ministranten auch alle Läufer, deren Eltern und natürlich die Sponsoren.

Damit beim würdigen Abschluss des Spenden-Projekts nichts schief läuft, haben die Minis extra einen siebenköpfigen Arbeitskreis gebildet. "Wir stehen mit Sepp Maier in Kontakt und bieten ihm natürlich an, seinen Aufenthalt in Amberg vorzubereiten." Von der Stadtführung über das Abendessen bis hin zur Übernachtung - die Ammersrichter Ministranten möchten, dass sich der Fußballweltmeister von 1974 so richtig wohlfühlt.

Sepp Maier engagiert sich seit vielen Jahren unter anderem für die von Ex-Skistar Rosi Mittermeier gegründete Deutsche Kinder-Rheuma-Stiftung. Diese unterstützt die Forschung im Kampf gegen die Krankheit und ermöglicht betroffenen Kindern Therapien.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.