31.03.2004 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Siemens VDO Automotive beschäftigt an der Donau mehr als 6200 Mitarbeiter - Automobiler ... High-Tech-Elektronik von Siemens Regensburg

von Redaktion OnetzProfil

Mehr Sicherheit und Komfort, weniger Verbrauch und Emissionen - das ist der "automobile Fortschritt", dem sich Siemens VDO Automotive verschrieben hat. Daneben geht es dem weltweit führenden Unternehmen in den Bereichen Autoelektronik, -elektrik und -mechatronik um Kommunikation und Mobilität. Mehr als 6200 Mitarbeiter hat Siemens VDO Automotive derzeit am Standort Regensburg. Die Donaumetropole bietet dem Konzern eigenen Aussagen nach ein ideales Umfeld.

1981 entstand mit der Fertigung von Blinkerrelais und Zündsteuergeräten im Gerätewerk Regensburg die Keimzelle für Siemens Automobiltechnik. Vier Jahre später entwickelten und fertigten bereits rund 150 Mitarbeiter Komponenten und Systeme für Karosserie und Motorelektronik. Ab 1986 gründete sich der Geschäftsbereich Automobiltechnik; der Bau neuer Fertigungshallen und eines Prüfstandszentrums in der Siemensstraße war ein Meilenstein. 1989 wurde Automobiltechnik ein eigenständiger Bereich in der Siemens AG. 2001 erfolgte schließlich die Gründung des Gemeinschaftsunternehmens "Siemens VDO Automotive", das weltweit 45 000 Mitarbeiter in mehr als 130 Standorte in 30 Ländern auf vier Kontinenten beschäftigt.

Mit dem Bau des Entwicklungszentrums, das im April 2002 in der Siemensstraße fertiggestellt wurde, bündelte Siemens VDO Automotive die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten in unmittelbarer Nähe zu den Logistik-, Test- und Produktionseinrichtungen. Allein im Entwicklungszentrum sind heute über 2000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen beschäftigt. In unmittelbarer Nähe zur Fertigung liegt das 2001 fertig gestellte Logistikzentrum. Dort sind 133 Mitarbeiter beschäftigt.

In der Fertigung liegt die Kapazität bei 44 Millionen Elektronikeinheiten pro Jahr. Die Inbetriebnahme erfolgte 1986. Im vorigen Jahr fertigten etwa 1600 Mitarbeiter Luftmassesensoren, Motor- und Getriebesteuerungen, Wegfahrsperren, ABS-Steuergeräte, Airbag-Steuergeräte und Navigationssysteme, um nur die wichtigsten Produkte für die Automobilindustrie zu nennen. Im Testcenter mit seinen rund 70 Mitarbeitern, das die Planung, Entwicklung und Anpassung aller kundenspezifischen Anforderungen unterstützt, wird unter anderem mit umfassenden Simulationstests die Beständigkeit und Funktionsfähigkeit der Produkte bei extremen Temperaturen und Umweltbedingungen geprüft.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.