01.09.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Spendenscheck über 2000 Euro für Tragkraftspritze Schnell wie die Wehr

Scheckübergabe (von links): Vorstand Franz Pöllath, Kommandant Manuel Bock, Bürgermeisterin Marianne Rauh, Stellvertretender Kommandant Markus Götz, Andreas Pöllath, Kassier Tobias Greiner. Bild: hch
von Christine HeinrichProfil

"An der Mehrausstattung bei der Tragkraftspritze beteiligen wir uns mit 2000 Euro", erklärte Vorsitzender Franz Pöllath. "Nur so war es unserer Gemeinde möglich, dieses Modell anzuschaffen. Wir müssen immer das wirtschaftlichste Angebot auswählen", antwortete Bürgermeisterin Marianne Rauh. Für die Roschauer waren der Überhitzungsschutz und die Pumpendruck-Automatik ausschlaggebend, die nur das luftgekühlte Modell hatte.

Pöllath dankte Rauh für die kurzfristige einberufene Gemeinderatssitzung. Zwei Tage vor der Fahrzeugweihe beschloss sie den Kauf. "Gleich am nächsten Morgen forderte Christian Steiner von der VG Neustadt die Wunsch-Pumpe an. Dank der Sofortlieferung aus Bindlach gelang die Weihe des kompletten Einsatzfahrzeugs."

Manuel Bock unterstrich die Bedeutung seiner Wehr: "In Roschau sind wir der einzige Verein, in dem sich die Jugend treffen und sinnvolle Aktivitäten unternehmen kann."

Die Auflage der Regierung für eine Abgas-Absauganlage werde in Kürze umgesetzt. Nötig wurde sie, weil in der Halle für das Dieselfahrzeug auch die Schutzbekleidung der Mannschaft lagert. Andernfalls hätte man einen separaten Raum für die Kleidung gebraucht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp