04.09.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Sportschützin schafft Sprung in Juniorenteam Maria Kausler im Nationalkader

Seit Jahren liefert Maria Kausler an den Schießständen Top-Leistungen ab. Das honorierte der Deutsche Schützenbund nun mit der Nominierung der 18-Jährigen in den Junioren-Nationalkader. Bild: rwo
von Redaktion OnetzProfil

Kastl. (rwo) Die Enttäuschung über die teilweise knapp verpassten Podestplätze bei der deutschen Meisterschaft (wir berichteten) hielt bei den Kastler Sportschützen nicht lange an. Grund war die Nachricht, die Vorsitzender Wolfgang Raps nach der Rückkehr aus München-Hochbrück im Schützenhaus verkündete: Aufgrund ihrer starken Leistungen während der Saison hinweg, ist Maria Kausler in den Junioren-Nationalkader berufen worden.

Die Löschwitzerin ist nach Rebecca Frank, Sabine Schwarz und Michael Buchbinder bereits das vierte "Hubertus"-Mitglied, das den Sprung ins Nationalteam geschafft hat. Die 18-jährige Gymnasiastin begann ihre sportliche Laufbahn in Kastl vor etwa fünf Jahren. Bereits frühzeitig zeigte sich, dass sie nicht nur das Talent für den Schießsport besitzt, sondern diesen auch mit der notwendigen Zielstrebigkeit betreibt.

Die ersten Erfolge ließen nicht lange auf sich warten. Im ersten Jahr noch zu unerfahren, feierte sie bereits im zweiten Anlauf mehrere Erfolge bei den Meisterschaften des Oberpfälzer Schützenbundes. Zunächst unter Anleitung vom inzwischen verstorbenen Vorsitzenden und Erfolgstrainer Reinhold Kneidl, nun durch die Jugendtrainer Lukas Haberkorn und Andreas Kausler, avancierte sie schnell zu einer der besten Nachwuchsschützin auf Verbandsebene. Konsequenterweise folgten die Aufnahme in den Jugendkader des Landesverbandes sowie in das Bayernligateam der Kastler Sportschützen. Inzwischen führt sie die Setzliste der 1. Luftgewehrmannschaft an.

Im Vorjahr qualifizierte sich Maria Kausler erstmals für überregionale Schießveranstaltungen des Deutschen Schützenbundes mit internationaler Beteiligung. Ihre Top-Leistungen dort in diesem Jahr machten schließlich den Deutschen Schützenbund auf das Kastler Aushängeschild aufmerksam.

Auch ohne Medaille bestätigte sie bei den deutschen Meisterschaften ihre starken Leistungen, was die Berufung in den Nationalkader nach sich zog. Von der Nominierung erfuhr Kausler noch in München-Hochbrück. Zukünftig wird sie unter anderem unter den Fittichen von Bundestrainerin Claudia Kulla trainieren.

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.