Star bei den Weidener Literaturtagen 1988
Sandra Parettis Nachlass kommt nach Regensburg

Der Nachlass der Schriftstellerin Sandra Paretti kommt nach Regensburg. Bild: dpa
Regensburg. (dpa/lby) Der Nachlass der Schriftstellerin Sandra Paretti kommt in die Staatliche Bibliothek Regensburg. Mehr als 20 Jahre nachdem die Autorin, die eigentlich Irmgard Schneeberger hieß, sich das Leben nahm, kehrt ihr Nachlass damit in ihre Geburtsstadt zurück. «Wir freuen uns sehr über die Entscheidung der Familie, uns die schriftliche Hinterlassenschaft Sandra Parettis anzuvertrauen», sagte Bibliotheksdirektor Bernhard Lübbers laut Mitteilung vom Montag. Die Regensburger Bibliothek hat die Dokumente inzwischen erschlossen und stellt sie nun der Forschung zur Verfügung.

Sandra Paretti wurde zwar am 5. Februar 1935 in Regensburg geboren als Tochter des Syndikus der Regensburger Handwerkskammer, Clemens Schneeberger und seiner Frau Maria Lang, Tochter des
technischen Direktors der Porzellanfabrik Bauscher, hatte aber familiäre und bekanntschaftliche Verbindungen zu Weiden. So schrieb sie über die „Bauscher-Villa“ („Lang-Villa“): „Das Haus der Großeltern ist eine Villa auf freiem Feld. Im Norden und Westen dehnen sich Äcker. Im Osten, an der Naab, liegen ein Bauernhof, der Dostler-Hof und ein Sägewerk.“ Weiter berichtete sie, wie sie sich als Kind auf Weiden vorbereitete: „Mit dem Kofferpacken in Regensburg hat das Abenteuer ,Weiden’ begonnen. Weiden ist für mich Sommer, die Großeltern und der Garten.“ Als Sandra Paretti im Mai 1988 zu den 4. Weidener Literaturtagen kommt, ist sie der Star. Begleitet wird sie von einem Team des ZDF und dem Bayerischen Rundfunk.

Unter dem Pseudonym Paretti veröffentlichte die Autorin 1967 ihr Erstlingswerk «Rose und Schwert». Ihre Romane «Der Winter, der ein Sommer war», «Der Wunschbaum» und «Der Rote Vogel» wurden für das Fernsehen verfilmt. Sie war außerdem Mitautorin der ZDF-Serie «Das Traumschiff». Ihre Werke wurden nach Angaben der Bibliothek in 25 Sprachen übersetzt und über 30 Millionen Mal verkauft. Im März 1994 nahm die Schriftstellerin sich in Zürich das Leben. Sie war an Krebs erkrankt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.