22.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Sunzendorfer Floriansjünger weihen das neue Feuerwehrhaus ein - Fahrzeughalle und Schulungsraum ... Ein Freudentag für die Wehr

von Norbert WeisProfil

Stolz sind die 70 Mitglieder, davon knapp 40 Aktive, der Feuerwehr Sunzendorf auf ihr neues "Zuhause". Das Feuerwehrhaus wird am Samstag, 23. August, um 16 Uhr feierlich eingeweiht und auch die Schlüssel für das Gebäude werden an die Führungskräfte der Feuerwehr überreicht.

Das neue Feuerwehrhaus befindet sich unmittelbar nach dem Kreisverkehr am Ortseingang. Im Vergleich zum früheren Gebäude wurde es leicht versetzt gebaut. Es macht einen einladenden Charakter und wirkt durch die gewählte Baukonstruktion und durch die Blumenkästen an den Fenstern optimal ins Ortsbild eingepasst.

Das bisherige Feuerwehrhaus - es wurde 1977 bezogen - befand sich in einem maroden Bauzustand. Eine Renovierung wäre zu kostspielig gewesen. Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung fassten die Mitglieder der Sunzendorfer Feuerwehr im Mai 2009 den einstimmigen Beschluss, einen Gerätehausneubau anzustreben.

Spatenstich 2010

Einen Monat stellten die Feuerwehrler den entsprechenden Antrag bei der Gemeinde Birgland. Noch im gleichen Jahr erteilte der Gemeinderat seine Zustimmung. Im Frühjahr 2010 organisierte die Wehr eine Baumspendeaktion, die ein großartiges Gesamtergebnis brachte. Bei Zimmerermeister Richard Götz liefen die Fäden bei der Planung zusammen.

Am 21. August 2010 erfolgte der Spatenstich für das neue Feuerwehrhaus. Sämtliche Rohbau- und Zimmererarbeiten wurden von den Mitgliedern in Eigenarbeit erledigt. Der Dachstuhl wurde am 9. September errichtet. Bei der Vergabe der weiteren Arbeiten fanden weitgehend Firmen aus der Region Berücksichtigung. Bei der Baumaßnahme stimmten sich die Feuerwehr und die Gemeinde eng miteinander ab.

Das Feuerwehrhaus besteht aus einer Fahrzeughalle (63 Quadratmeter), einem Schulungsraum mit Küchenzeile (31 Quadratmeter) sowie einem Damen- und Herren-WC und einem Technikraum. Bei den Planungen wurde Wert darauf gelegt, dass sich sämtliche Räumlichkeiten auf einer Ebene befinden. Positiv springt der sichtbare Dachstuhl ins Auge. Am gesamten Gebäude befindet sich eine Aufdachisolierung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp