Teure Investitionen zur Energieeinsparung - Besuch von MdB Rupprecht
Kostensenkung beim Freibad

Über die finanziellen Probleme des Freibads Altglashütte informierte sich Bundestagsabgeordneter Albert Rupprecht bei einem Besuch der Anlage. Rupprecht besprach dabei auch Fördermöglichkeiten.

Vorsitzender Engelbert Träger berichtete von finanziellen Schwierigkeiten, um die notwendigen Investitionen durchzuführen, um die wichtige Freizeiteinrichtung für die Jugend zu erhalten. Als großes Problem nannte Träger die anstehenden Planungen zur Kostensenkung und Energieeinsparung, etwa die Erneuerung des Heizkessels. Dem Abgeordneten gab Träger als Anregung mit auf den Weg, für solch öffentliche Einrichtungen auf Heizmaterialien und Strom keine Steuern zu erheben. Weiter bat Träger an, dass sich Rupprecht auch beim Energieversorger EON um entsprechende Unterstützung bemühen sollte.

Bürgermeister Peter Hampel, Bärnau, ergänzte, dass es ohne den Förderverein und die vielen ehrenamtlichen Helfer das Freibad nicht mehr geben würde. Rupprecht dankte dem Förderverein für das große ehrenamtliche Engagement. Dank sagte er auch der Stadt und weiteren Körperschaften für die Unterstützung.

Aus seiner Sicht, so Rupprecht, muss es möglich sein, das Ganze als grenzüberschreitendes Projekt zu fördern und das Ganze hierbei mit dem Bereich Silberhütte verbinden, da es dort schon eine Förderung als grenzüberschreitendes Projekt gibt. Auch wird er sich dafür einsetzen eine Arbeitsplatzförderung zu bekommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.