17.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Tief "Wilma" bringt Kälte und Regen Ist denn schon Herbst?

Bild: dpa
von Redaktion OnetzProfil

Offenbach. (dpa) Das Wetter gibt weiterhin einen Vorgeschmack auf den Herbst. Kühl und wechselhaft sei es, notierte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Samstag. Wegen des Sturmtiefs «Wilma» wird es zudem im Norden sehr windig. Laut der Meteorologin Johanna Anger ist die Hoffnung auf sommerliches Wetter jedoch noch nicht verloren: Es gebe Hinweise auf eine Wetterbesserung - in der letzten August-Woche könnte das Badewetter zurückkehren.

Doch in den nächsten Tagen ist eher Planschen im Hallenbad als im See angesagt: Die Höchsttemperaturen liegen nur zwischen 15 und 23 Grad. Vor allem im Norden wird es am Sonntag und Montag sehr windig, dort und auch in den höheren Lagen der Mittelgebirge sind Sturmböen möglich. Am Sonntag regnet es in Norddeutschland, ab der Nacht zum Montag breitet sich der Regen bis in die Mitte aus.

Die Menschen in Süddeutschland können sich dagegen mit ein wenig Glück über blauen Himmel und Sonnenschein freuen - vor allem südlich der Donau. Doch auch dort ist die Sommeridylle spätestens am Dienstag vorbei und Tief «Wilma» übernimmt mit grauem Himmel und Schauern.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.