Tödlicher Unfall am Montblanc

Im französischen Teil des Montblanc-Massivs ist erneut eine Bergsteigergruppe in den Tod gestürzt. Wenige Tage nach dem Unfall von sechs Alpinisten am 3901 Meter hohen Berg Aiguille d'Argentière starben jetzt drei Mitglieder einer Seilschaft an der Aiguille du Midi (3842 Meter), wie die Präfektur am Montag mitteilte. Die zwei französischen Bergsteiger und ihr Führer stürzten mehr als 800 Meter in die Tiefe. Ihre Leichen wurden am Sonntag am Fuße der Nordwand des Berges entdeckt. Dieser Sommer im Montblanc-Massiv gilt als einer der unfallreichsten der vergangenen Jahre. Seit Saisonbeginn gab es bereits 20 Tote - Vermisste mitgezählt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.