27.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Trockene Fürstin

Trockene Fürstin Das Internet ist voll von Prominenten und Nichtprominenten, die sich mit einem Kübel Eiswasser übergießen lassen - und vorher Personen nominieren, die es ihnen gleichtun sollen. Was teils witzig ausschaut, hat einen ernsten Hintergrund: Mit der Aktion soll auf die Nervenkrankheit ALS aufmerksam gemacht werden. Gleich zwei Nominierungen hat jüngst Fürstin Gloria von Thurn und Taxis eingeheimst: Unabhängig voneinander forderten "Bunte"-Chefin Patricia Riekel und Volksmusi
von Redaktion OnetzProfil

Das Internet ist voll von Prominenten und Nichtprominenten, die sich mit einem Kübel Eiswasser übergießen lassen - und vorher Personen nominieren, die es ihnen gleichtun sollen. Was teils witzig ausschaut, hat einen ernsten Hintergrund: Mit der Aktion soll auf die Nervenkrankheit ALS aufmerksam gemacht werden. Gleich zwei Nominierungen hat jüngst Fürstin Gloria von Thurn und Taxis eingeheimst: Unabhängig voneinander forderten "Bunte"-Chefin Patricia Riekel und Volksmusik-Moderator Florian Silbereisen Gloria auf, an der "Ice Bucket Challenge" teilzunehmen. Bislang blieb die öffentliche Dusche der Fürstin allerdings aus. Vielleicht hat Gloria derzeit auch einfach keine Zeit: Schließlich gilt es, die Hochzeit ihrer ältesten Tochter Maria Theresia mit dem britischen Künstler Hugo Wilson vorzubereiten, die am 13. September am Starnberger See steigen soll. (gib)

Gondel-Glück

Er wolle ein Oberbürgermeister sein, der auf Augenhöhe mit den Bürgern spricht. Das hatte Joachim Wolbergs (SPD), seit Mai Stadtoberhaupt, von Anfang an betont. Dass die Augenhöhe auch mal ein paar Meter weiter oben liegen kann, zeigt diese Aktion: Während der Regensburger Herbstdult, die am Freitag startet, lädt Wolbergs 20 Bürger mit jeweils einer Begleitperson dazu ein, mit ihm eine Runde in einer Riesenrad-Gondel zu drehen. "Dabei können die Gäste des OB gerne Wünsche und Anregungen wie auch Kritik und Lob loswerden - oder auch nur gemeinsam mit dem OB die wunderbare Aussicht genießen", schreibt die städtische Pressestelle. (gib)

Schlager-Könige

Dem Volksmusik-Himmel ganz nah ist derzeit das Regensburger Nachwuchs-Duo "Kevin und Manuel" . In der ARD-Sendung "Immer wieder sonntags" kämpfen die beiden jungen Männer um den Titel "Sommerhitkönig 2014" - in den ersten Runden mit großem Erfolg. Angefangen hat die musikalische Karriere der beiden, die eigentlich Valentin Ponkratz und Martin Piendl heißen, im Chor der Domspatzen. Im Regensburger Produzenten Günther Behrle haben sie mittlerweile einen Förderer in der Schlagerszene gefunden. Ihre Künstlernamen erklären sich mit einer nicht abzustreitenden Ähnlichkeit mit zwei Fußballstars: Die beiden könnten die kleinen Brüder von Kevin Großkreutz und Manuel Neuer sein. (gib)

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.