Unbekannter hatte Strauchratten ausgesetzt: fettes Mahl
Krähen ließen sich nicht zweimal bitten

Mehrere Dutzend südamerikanische Strauchratten hat die Feuerwehr in Augsburg vor aggressiven Krähen gerettet. Ein bislang Unbekannter hatte die bis zu 20 Zentimeter langen Degus in einem Park ausgesetzt.

Die kleinen Nager wurden von Krähen angegriffen, einige Degus starben durch die scharfen Krallen. Mehr als 60 Tiere - einige verletzt, die meisten aber unversehrt - wurden am Mittwoch von den Helfern der Berufsfeuerwehr eingesammelt und ins Tierheim gebracht.

Einige der wieselflinken Tiere konnten nicht gefangen werden. Degus stammen ursprünglich aus Chile und sind inzwischen in Deutschland als Haustiere weit verbreitet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.