Unwetter in Niederbayern eröffnen Gewittersaison
Hagel und Sturm

Schwere Gewitter mit Hagelschauern und Sturmböen haben am Samstagabend in Nieder- und Oberbayern gewütet. In Landshut wurden mehrere Straßen überflutet und mussten vorübergehend gesperrt werden, Kanaldeckel wurden aus ihrer Verankerung gehoben, wie der stellvertretende Leiter der integrierten Leitstelle in Landshut, Armin Haindl, mitteilte.

Auch Keller liefen voll Wasser, betroffen war unter anderem das Landratsamt. Eine Station am Achdorfer Krankenhaus stand ebenfalls unter Wasser. 150 Mal mussten die Einsatzkräfte wegen des Unwetters ausrücken, berichtete Haindl, bis Mitternacht waren die Helfer im Einsatz. Betroffen waren auch die Landkreise Landshut und Dingolfing. So berichtete die Polizei in Landshut etwa von Überflutungen in Oberaichbach und Tiefenbach. Besonders heftig erwischte es Niederaichbach und das Dorf Wolfsbach, das komplett überschwemmt wurde. Wie hoch die Schäden sind, war zunächst nicht bekannt. In weiten Teilen der Oberpfalz blieb der vorhergesagte Regen aus. Lediglich im westlichen Kreis Amberg-Sulzbach und in einem Streifen entlang der A 93 im Kreis Tirschenreuth regnete es am Samstagabend stärker. Die Niederschlagsmengen lagen mit etwa 10 Litern pro Quadratmeter aber im Normalbereich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.